logo

Workshop der Equine Photo Academy II

Jungpferde im Sonnenaufgang

 

Im letzten Beitrag erzählte ich euch von Tag 1 des Workshops. Aber so schnell war der Tag doch noch nicht zu Ende. Nach dem Essen fuhren wir zurück zur Pension und saßen anschließend zu 4. auf dem Bett, um Fotos zu sichten. Unsere Hausaufgabe war, dass sich jeder für 20-30 von seinen Bildern entscheidet, um daraus die im Theorieteil zu bearbeitenden Bilder auszuwählen.

So war es eine echt kurze Nacht, als wir gegen 5 Uhr morgens die Augen öffneten. 5 Uhr? Ja, um 6 Uhr wollten wir mit unseren 4 gepackten Autos zum Hof aufbrechen, um danach die Heimfahrt antreten zu können.

Geplant waren Sonnenaufgangsfotos der Herde im Offenstall. Dafür muss allerdings das Wetter mitspielen. Bei meinem Glück, scherzte ich vorher, würde es frieren und hageln. Gut, ganz so war es zum Glück nicht. Es fiel nämlich nur Schnee auf den gefrorenen Boden, als wir gegen halb 7 Richtung Offenstall aufbrachen.

Irgendwann kam glücklicherweise die Sonne tatsächlich noch durch und wir bekamen einige nette Fotos. Wobei ich hier merkte, wie mein Kamerabody doch rauscht bei ungünstigen Lichtverhältnissen, aber nun gut.

Anschließend ging es zum Aufwärmen und Frühstücken in die Reiterstube.

Nach etwas vorgezogener Theorie stand das letzte Shooting an mit der kleinen Laura und dem Stutfohlen “Valentines Revolution”. Die beiden waren echt süß zusammen und so bekamen wir noch unsere Pferd&Mensch Fotos. Laura machte ihre Sache echt super, auch wenn es noch bitterkalt war.

So endete unser Praxisteil und es ging wieder rein zum Bilder auswählen, an welchen wir Bearbeitungen durchsprechen würden.

Wiebke führte dann einiges am Beamer vor, was sie sowie Carina gut erklärten.

Es ging um einen guten Workflow, Farbräume, sinnvolle Einstellungen zum Im- und Export sowie Retuschewerkzeuge, Farbmanagement, Lichtführung, D&B, Nachschärfen, um nur einige Punkte zu nennen.

Unterbrochen wurden wir nur von der Mittagspause, die wir bestgelaunt, ich allerdings auch wieder mit qualmendem Kopf, verbrachten.

Es wurde viel geschrieben, hinterfragt, diskutiert und so konnte jeder eine ganze Menge daraus mitnehmen.

Als letzter Punkt stand der Punkt Marketing auf dem Plan. Kurz vor Schluss wurden wir allerdings von Corina Meffert, der Chefin der Deckstation, unterbrochen mit den Worten: “Kommt alle mit, aber schnell und ganz leise sein.” Ähm ja, irritierte Blicke, aber schon bewegten wir uns. Einige Leute direkt mit Kamera, einige holten sie nach, denn für den Großteil war es sicherlich die erste Live-Fohlengeburt <3

Und so endete der Tag etwas später als geplant, aber mit einem absoluten Highlight, welches mir unvergessen bleiben wird.

Vielen Dank an die Mädels (und Tom), dass wir so eine wunderbare Gruppe waren und ein noch größeres Danke an Carina und Wiebke, die man beide einfach ins Herz schließen muss. 2 so herzlich liebe Mädels, die wunderbar erklären können, geduldig sind und das Wochenende zu etwas absolut grandiosen gemacht haben. Es war sicherlich nicht mein letzter Workshop.

Danke natürlich auch an Corinna, die kleine Laura und die fleißigen Helfer im Hintergrund.

Alu-Dibond Materialtest
Workshop der Equine Photo Academy I

Published by

Manuela Uhlenbrock

Tierfotografin und Coach aus dem Ruhrgebiet - geduldig, kreativ und voller Tatendrang, wenn es um persönliche Weiterbildung und Entwicklung sowie Individuelle Lösungsansätze geht -

2 thoughts on “Workshop der Equine Photo Academy II”

  1. Hallo
    Auch ich lasse jetzt mal einen lieben Gruß zurück.
    Es war ein sehr schönes Wochenende mit euch.
    Die Bilder die entstandenen sind, sind einfach klasse.
    Es hat sich wirklich gelohnt.
    Macht weiter so.
    Liebe grüße corinna

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.