logo

Coaching bei Lia Falinski

Posing mit Pferd bei unseren Coaching von Lia Falinski
Du lernst halt nie aus. Ich übrigens auch nicht. Und so ist es mir wichtig, nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern auch weiter dazu zu lernen.

Wie im letzten Artikel geschrieben, suche ich mir da immer Menschen, deren Bilder mich inspirieren. So fiel meine Wahl auf Lia Falinski, die ich unbedingt noch treffen wollte, bevor sie auswandert.

Und so ging meine Anfrage Anfang September an Lia Falinski, deren Bilder ich total toll finde. Da Lia schrieb, sie sei Mitte September im südlichen Ruhrgebiet, hoffte ich einfach, dass es klappt. Ich war super happy, als Lia mich dann einen Donnerstag Abend anschrieb und meinte, ob wir telefonieren könnten.

Posing mit Pferd bei unseren Coaching von Lia Falinski

Gesagt getan, ich rief sie zur verabredeten Zeit an und Lia nahm sich eine halbe Stunde Zeit, sich anzuhören, was genau meine Schwerpunkte wären, auf welchem Wissensstand ich sei und erzählte von Coaching und Workshopinhalten. Gemeinsam entschieden wir, dass ein Coaching für mich besser geeignet wäre und so trafen wir uns gerade mal 3 Tage später gemeinsam mit Anna Panke zum 2-Frau-Coaching. Vorher durften wir bereits mit entscheiden, welche Outfits unser Model mitbringt und warum diese.

Models waren die wunderbare Sara mit ihrem Qhuinny, mit denen wir tolle Stunden verbrachten im Praxisteil.

Gemeinsam ging es zu unserer ersten Location; einem schicken Waldweg. Hier erklärte Lia uns, wie sie die passende Location ausmacht und auf was genau sie hierbei achtet.

Natürlich ging es  hier auch um die Fragen: Wie positionieren wir das Model dazu? Wie leiten wir es an? Welche Posen sind wann vorteilhaft? Und Sara setzte es mit ihrem Schatz erstklassig um.

Nach dem Wald ging es kurz auf die Weide, wo Qhuinny etwas Luft ablassen konnte und uns etwas Zeit fürs Durchatmen, Freilaufbilder und etwas Quatsch blieb 😀 Hundemodel hierfür war Lias wunderbarer Rüde Samir, der unser Coachingbegleithund war.

Unsere letzte Station war anschließend noch eine wunderschöne Steinmauer, die uns als Hintergrund diente.
Posing mit Pferd und Hund bei unseren Coaching von Lia Falinski

Die Stunden vergingen wir im Flug, so dass Sara sich verabschieden musste und wir uns mit 3 Kamerarucksäcken und 3 Notebooks beladen im Reiterstübchen aufschlugen, Kürbis-Suppe aßen und nebenbei die Bilder vom Shooting auf die Laptops luden.

Zuerst erklärte Lia uns, worauf sie selbst bei der Bildauswahl achtet und wie sie bearbeitet. Das war echt spannend, weil da einige Elemente drin waren, die ich so zuvor noch nicht genutzt hatte. Bumm, da hat sie der Bearbeitungsteil echt schon bezahlt gemacht 😉

Anschließend durften Anna und ich uns selbst an unseren Bildern versuchen, wobei Lia uns anleitete und bei Fragen und Unsicherheiten half.

Für sie allerdings sehr wichtig: “Ich gebe euch gerne meine Werkzeuge an die Hand, damit ihr sie so nutzen lernen könnt, wie ihr diese für eure Bilder nutzen wollt.”

Pferdeportrait mit Zaum

Nach insgesamt 7 Stunden verabschiedeten wir uns voneinander und ich fuhr überglücklich nach Hause. Nicht nur, weil sich die Investition wirklich wieder gelohnt hat, sondern auch, weil ich in Sara, Anna und Lia super nette Menschen gefunden habe und etwas kennenlernen durfte.

Inzwischen ist der Workshop einige Wochen her. Lia ist nach Irland ausgewandert und ich muss im Nachhinein sagen, dass ich echt viel mitgenommen habe im Bezug auf Locationauswahl und Posing sowie in der Nachbearbeitung, in der einige gelernte Werkzeuge meinen Workflow bereichern.

Published by

Manuela Uhlenbrock

Tierfotografin und Coach aus dem Ruhrgebiet - geduldig, kreativ und voller Tatendrang, wenn es um persönliche Weiterbildung und Entwicklung sowie Individuelle Lösungsansätze geht -

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.